Im Sandkasten deiner Liebesbeziehung

Nichts ist so gut geeignet, unsere Knöpfe zu drücken und unser inneres Kind in Aufruhr zu bringen, wie eine Liebesbeziehung. Wenn wir dort Stress erleben, dann ist es sehr häufig so, dass der kleine Junge oder das kleine Mädchen in uns reagieren. Im übertragenen Sinne sitzen dann zwei kleine Kinder im Sandkasten und hauen sich ihre Eimerchen und Sandschaufeln um die Ohren. Dies ist uns im Moment des Erlebens nicht bewusst, doch dann sind unsere Traumata getriggert und wir reagieren aufgrund der unverarbeiteten Erlebnisse unserer Kindheit.

Wenn uns dieser unbewusste Vorgang aber einmal klar ist, dann können wir im Rückblick ganz anders reflektieren. Wir können forschen und erkennen, was uns geleitet hat und welcher Teufel uns da geritten hat. So ist ein Verstehen unserer Reaktionen und Verhaltensmuster viel leichter möglich. Der gnädige Umgang mit uns selber und dem/der Anderen ist einfacher und auf dieser Ebene ist dann auch wieder eine „erwachsene“ Begegnung zwischen uns und unserer*m Liebespartner*in in Aussicht.

Wenn du das nächste mal Stress in deiner Liebesbeziehung erlebst, dann erinnerst du dich vielleicht an diese Worte und du kannst schneller runterfahren, bei dir bleiben und in dir forschen, was da gerade passiert ist. Dies kann sehr viel (aus)lösen. So einfach ist das!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.