Liebeskultur „next level“

Ichh gehe mal davon aus, dass sich alle, die in einer Liebesbeziehung sind, auch einen förderlichen Umgang miteinander wünschen und dass sich beide zusammen weiter entwickeln wollen. Um eine „Liebeskultur next level“ zu leben, braucht es ein paar Zutaten, die wir zwar alle kennen, es aber nicht gelernt haben, diese auch konsequent zu leben.

Im Grunde wissen wir alle, was dazu gehört, aber trauen wir uns das auch zu leben? Vermutlich wenig bis gar nicht.

Zu viel Angst haben wir,

uns ganz zu zeigen,

alles auf den Tisch zu bringen,

nichts, wirklich nichts zurückzuhalten,

100% ehrlich zu sein und

im Gegenzug auch wirklich alles empfangen zu wollen, was unser*e Partner*in zu geben hat.

Das Fatale ist, wenn wir nicht alles geben in einer Liebesbeziehung, dann beziehen wir uns auf eine Fiktion oder Projektion und so kann der Garten der Liebe niemals zur vollen Blüte gelangen.

Wir blockieren uns selbst und auch die Beziehung, solange wir unsere unausgesprochenen Wünsche und Bedürfnisse auf Partner*innen projizieren und gleichzeitig in der Fiktion weiterleben, dass sich diese doch automatisch erfüllen werden.

Ein Blick in mein eigenes Leben zeigt mir: das ist noch nie passiert! Erst wenn ich bereit bin, mich ganz zu zeigen – auch auf die Gefahr hin, dafür erst mal abgelehnt zu werden und/oder dass es dann „heiß her geht“, werde ich der Liebeskultur next level die Tür öffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Bitte aktzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen!